Neue Bestleistung bei Deutschen Meisterschaften
  23.08.2021


Jule Trickel erfolgreich in Wesel

Von Freitag 20. bis Sonntag 22.08.2021 fanden die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der U16 bis Aktive im Nordrhein-Westfälischen Wesel statt, bei denen Deutschlands Topmehrkämpfer um den Titel kämpften. Gleich in ihrem ersten U16-Jahr konnte sich erfreulicherweise Jule Trickel vom TV Weilstetten durch ihren tollen Siebenkampf im Juli in Pliezhausen für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren und vertrat somit den Leichtathletik-Kreis Zollernalb als einzige Athletin.

Zum Wettkampf los ging es bereits auf Grund der langen Anfahrt am Donnerstag. Am Freitagmorgen ging es dann gleich am Morgen mit 80m-Hürdenlauf los. Das Wetter spielte mit und bei angenehmen Temperaturen nahmen neun Athletinnen den Siebenkampf der U16w14 in Angriff. Jule lief ein beherztes Rennen und kam in ihrem Vorlauf als zweite ins Ziel. Mit sehr starken 12,20sec. kam sie nahe an ihre Bestleistung heran und war die viertbeste Läuferin im Feld. Im anschließenden Hochsprung zeigte sie sich gut aufgelegt und stellte mit 1,49m eine neue Bestleistung auf und riß äußerst knapp die 1,52m. Danach kam das Kugelstoßen an die Reihe. Dort kam sie leider nicht wie gewohnt hinter die Kugel, musste sich mit 9,75m zufrieden geben und rutschte auf den siebten Zwischenrang ab. Zum Abschluss des ersten Tages zeigte sie einen tollen 100m-Lauf und war mit der sehr guten Zeit von 12,99sec. die zweitbeste Sprinterin im Feld und schob sich auf den sechsten Zwischenrang vor mit Kurs über 3.500 Siebenkampf-Punkte. Das Feld trennte zwischen Platz vier und neun nur 100 Punkte. Mit diesem spannenden Zwischenstand ging es in den Abend.

Auch am zweiten Tag spielte das Wetter mit. Er begann mit dem Weitsprung. Leider übertrat sie den fast 5m-weiten ersten Versuch äußerst knapp. Im zweiten Durchgang konnte sie trotz verhaltenem Anlauf vor dem Brett eine neue Bestleistung von 4,78m aufstellen und verpasste diese weiter zu steigern bei ihrem dritten Versuch, bei dem sie fast 20cm verschenkte. Mit dieser Leistung und der fünftbesten Weite im Feld konnte sie den sechsten Zwischenrang halten. Als sechste und vorletzte Disziplin stand ihre schwächste Disziplin an, das Speerwerfen. Nach gutem Einwerfen mit dem neuen Sieben-Schritte-Anlauf mit Weiten an die 28m-Marke verunsicherte sie die auftrumpfende Konkurrenz und ihr erster Versuch misslang. Im zweiten Versuch konnte sie sich etwas steigern und im letzten Durchgang zeigte sie eine Trotzreaktion und erzielte eine neue Bestleistung von 24,69m. Doch auch die Konkurrenz trumpfte auf und somit rutschte sie auf den neunten Platz ab. Vor dem abschließenden 800m-Lauf betrugen die Abstände zwischen Platz fünf und neun lediglich knappe 60 Punkte und somit musste der abschließende 800m-Lauf die Entscheidung bringen. Leider zollte Jule etwas Tribute und kam zwar mit 2:41,62 nahe an ihre Bestleistung heran und erzielte die sechstbeste Zeit. Aber ihre direkten Konkurrentinnen verbesserten sich und somit konnte sie sich im Klassement nicht mehr steigern und verpasste um lediglich 28 Punkte den achten Platz und die damit verbundenen Siegerehrung. Sie konnte aber durch ihren tollen Siebenkampf ihre Punktebestleistung um mehr als 50 Punkte auf nun 3.532 Punkte steigern und verpasste äußerst knapp die Kadernorm. Ein tolles Ergebnis für ihre erste Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften und unvergessliche schöne Augenblicke.


Neue Bestleistung bei Deutschen Meisterschaften